Umfahrung Watwill

Brücke Thur/SOB

Teil der 2. Etappe der Umfahrung Wattwil ist die Überquerung des Talbodens zwischen Scheftenau und Stegrüti mit einer rund 370 Meter langen Brücke. Die Landschaft im Planungsperimeter wird durch den Verlauf der Thur geprägt und gegliedert. Die westliche Seite zeigt sich ländlich und idyllisch und wird vorwiegend landwirtschaftlich genutzt. Der Talboden östlich der Thur wird vom Verkehr eingenommen und durch die Kantonstrasse und SOB-Bahnlinie, die parallel zur Thur verlaufen, weiter unterteilt.
 
Die Länge und Lage der Brücke machen das Bauwerk zu einem markanten und prägenden Teil der Umfahrung, weshalb auf die Gestaltung ein besonderes Augenmerk gelegt wurde. Zu diesem Zweck wurde ein öffentlicher Projektwettbewerb durchgeführt.
 
Die gesamte Fundation der Brücke erfolgt über Bohrpfähle im Seebodenlehm. Bei den Widerlagern werden je vier Pfähle mit 900 Millimeter Durchmesser und einer Pfahllänge von je rund 30 Meter erstellt.
 
Mit dem Baustart im August 2018 wurden die Arbeiten für die Brücke Thur/SOB in Angriff genommen. So wird gewährleistet, dass der Überbau rechtzeitig fertiggestellt ist, um die Materiallieferungen für die Aufschüttung Stegrüti über die Brücke transportieren zu können.



Visualisierung Brücke Thur





 

Projektleiter: TBA SG, Ruedi Vögeli
Oberbauleiter: TBA SG, Sandro De Luca
Projektverfasser / Chefbauleitung: Gerber + Partner AG / Synaxis AG
Unternehmer: ARGE Umfahrung Wattwil, STRABAG AG / De Zanet AG

Bildergalerie